La vie à l’école

Ein vielfältiges und buntes Schulleben

Ein vielfältiges und buntes Schulleben bedeutet natürlich nicht nur Unterricht nach Plan!

Individuelle Schwerpunkte können die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern und anderen Mitgliedern der Schulgemeinschaft setzen:

Im Vordergrund stehen hier Begegnung, ganzheitliches Lernen und Engagement für die Schulgemeinschaft!

Ateliers

École élémentaire

Programmation

Algorithmes, débogage,… Vous n’y comprenez rien ? Nous si ! Nous savons ce que nous faisons quand nous programmons des codes simples dans Minecraft ou réalisons nos propres jeux sur Code.org. Nous appliquons également nos connaissances de base en informatique avec nos robots Thymio, dès la 3e classe.

Chorale

Une fois par semaine, pendant la pause déjeuner, nous gonflons des pneus de vélo fictifs ou effectuons une visite imaginaire du zoo, nous imitons les animaux du zoo pour nous échauffer la voix.

Notre répertoire comprend aussi bien des morceaux classiques que des tubes actuels et nous le présentons avec plaisir à diverses occasions. Nous sommes un groupe de chanteuses et de chanteurs extrêmement motivés des classes 2 à 5.

Unser Repertoire geht über alte Klassiker zu aktuellen Hits, die wir mit Freude bei diversen Anlässen aufführen. Wir, das sind ein Haufen motivierter Sängerinnen & Sänger der Klassen 2 bis 5.

Atelier d’histoires

Cet atelier réunit tous les enfants qui aiment se plonger dans des histoires, en inventer, en écrire ou les jouer sur scène. En milieu d’année, la mise en scène est prête, nous avons créés nous-mêmes les décors et les costumes . Le rideau peut alors se lever !

Ordinateur

Nous faisons nos premiers pas dans l’univers numérique. Comment démarrer un ordinateur ? Quels programmes utiliser ? Et comment utiliser la touche droite et la touche gauche de la souris ?

Couture

Nous apprenons ici le point avant, le point arrière et le point de surjet, et confectionnons des oursons, des souris et même des sapins de Noël ornés de boutons. Avec du fil et des aiguilles, nous créons de jolis objets.

Construction

Parce qu’il n’y a rien de plus beau que de voler ! Nous construisons des objets volants ou à roulettes, les testons et améliorons leur performance après des essais amusants.

Anglais

Let’s have fun!

Les élèves (1ère et 2e classes et 3e et 4e classes) s’initient à l’anglais de manière ludique et créative. À travers des rimes, des poèmes et des chansons, ils apprennent la langue sans effort. La lecture régulière d’albums et de livres de contes intéressants leur permet en outre de découvrir la littérature anglophone.

Environnement

Que pouvons-nous faire pour protéger l’environnement ? Que signifie « effet de serre » ? Qu’est-ce que le « climat » ? Qu’en est-il du « plastique fantastique » ? Dans le cadre de cet atelier, nous nous penchons sur diverses questions qui touchent à l’environnement. Nous collectons également les déchets sur le campus et dans les environs afin d’adopter des comportements respectueux de l’environnement.

Flûte à bec

Nous commençons l’apprentissage de la flûte à bec dès la 2e classe. Et il faut seulement quelques semaines pour que les sons émis soient nettement moins stridents et que les doigts apprennent à se placer là où il faut.

Collège/Lycée

Atelier football

L’atelier football met bien évidemment l’accent sur le plaisir de jouer. Destiné aux joueurs débutants et avancés, il a lieu une fois par semaine pour les classes de la 6e à la 9e et de la 10e à la 12e.

Après l’échauffement, les différents groupes d’âge effectuent des exercices axés sur la technique ou sur la tactique. Ils s’affrontent ensuite sur un terrain réduit, à 4 contre 4 ou 5 contre 5.

Les matchs organisés contre l’International School of Toulouse (IST) permettent aux joueurs de démontrer leurs talents.

Atelier film

Dans le cadre de l’atelier film, les élèves partagent les expériences variées qu’ils ont faites avec leurs propres appareils (smartphones, tablettes, action cams, drones, etc.) et avec les diverses applications de montage vidéo et de traitement d’images. Ils se familiarisent également avec les différentes techniques cinématographiques, comme le tournage sur fond vert ou l’animation en volume.

Concernant le contenu, nous nous intéressons aux caractéristiques des films de présentation des établissements scolaires et nous penchons sur la manière de traiter des contenus critiques dans ce type de films.

Atelier musique

L’atelier musique répète une fois par semaine. Débutant ou confirmé, chacun trouve sa place dans l’orchestre pour s’exercer, jouer ou chanter de belles chansons, ou bien se consacrer à un morceau qui ne plaît peut-être pas à première vue, mais qui peut devenir un coup de cœur.

Les possibilités de se produire en public sont nombreuses : concert de Noël de l’école lors du troisième dimanche de l’Avent (sans amplificateur dans l’église), concert dans le cadre de la semaine franco-allemande en janvier, remise des diplômes de l’Abitur et un mois plus tard de la Realschule.

Atelier chorale

Les élèves membres de la chorale travaillent leur voix une fois par semaine et constatent avec étonnement que leur tessiture est beaucoup plus étendue qu’ils ne le pensaient (à savoir qu’ils sont capables de chanter bien plus haut et bien plus bas qu’ils ne l’imaginent, à condition de s’échauffer la voix et de l’entraîner).

La chorale participe au concert de Noël de l’école lors du troisième dimanche de l’Avent, au concert donné dans le cadre de la semaine franco-allemande en janvier, ainsi qu’à la remise des diplômes de l’Abitur et un mois plus tard de la Realschule. Les belles voix sont toujours les bienvenues !

Atelier artistique

Peinture expérimentale, dessin, design 3D, conception de t-shirts : l’atelier artistique permet aux élèves de dessiner, peindre et créer des œuvres à partir de matériaux divers, seuls, en duo ou en groupes, selon leurs désirs et leurs centres d’intérêt.

Ils réalisent leurs travaux au cours de l’année scolaire, en expérimentant divers modes de création et techniques leur permettant de s’exprimer librement.

Atelier théâtre

L’atelier théâtre se réunit tous les mardis après-midi pour répéter la pièce de la saison. Que ce soit dans une salle de classe ou sur la scène du théâtre parfaitement équipé de l’Eurocampus, les élèves répètent toujours leur rôle avec beaucoup de plaisir et d’enthousiasme et développent leur sens de la langue et des personnages.

Au répertoire figurent notamment des pièces de Shakespeare, Büchner, Dürrenmatt et d’auteurs contemporains : drôles, critiques et émouvantes. Si la préparation qui s’étend sur plusieurs mois peut paraître éprouvante, les applaudissements des spectateurs sont pour nos jeunes acteurs, soutenus par l’atelier technique de l’école (son et lumière), une récompense bien méritée.

Atelier technique

Son, image, lumière : lors des diverses fêtes de l’École allemande de Toulouse, ce « trio » est considéré, souvent inconsciemment, comme une évidence. Il repose cependant sur l’excellent travail des membres de l’atelier technique.

Les élèves, à partir de la 8e classe, acquièrent des connaissances de base sur l’éclairage de scène, la manière d’orienter le regard des spectateurs, l’utilisation des amplificateurs, des haut-parleurs et de la table de mixage, ainsi que sur la manière de régler les micros en fonction des intervenants et des chanteurs et de réagir en cas d’imprévu.

Atelier journal scolaire

Les idées les plus folles s’organisent ici autour de sujets intéressants, dont le secret est bien gardé jusqu’au bouclage. Une chose peut toutefois être dévoilée à l’avance : il s’agit toujours de sujets qui nous concernent tous.

Par ailleurs, une partie du journal fait office d’annuaire. Le journal paraît toujours mi-mai.

Atelier Yoga

L’atelier yoga est le havre de paix de l’école. Il permet aux élèves de se détendre et de se ressourcer, en explorant diverses techniques de relaxation. Ils apprennent également à gérer les situations de stress, notamment avant les examens et dans les moments difficiles, dans le cadre scolaire ou extrascolaire. Des postures de yoga et des exercices de respiration, pouvant être effectués rapidement au besoin, sont également enseignés.

Rires libérateurs, lorsque quelqu’un tombe de « l’arbre », et échanges sérieux sur ces nouveaux niveaux de perception font également partie du programme. Notre devise : s’autoriser à être détendu sereinement.

Atelier autodéfense

Comment repousser un agresseur qui me menace de violence physique ? Dans l’atelier autodéfense, les participants peuvent apprendre les principales techniques permettant de mettre le plus fort des adversaires au tapis, rapidement et avec un minimum d’efforts.

Les filles apprécient particulièrement de pouvoir ainsi affermir leur confiance et se sentir plus sûres d’elles lorsqu’elles parcourent le monde. Cet atelier s’adresse aux enfants, garçons et filles, de tous âges. Il est animé par deux élèves expérimentées et engagées, qui maîtrisent toutes les notions de l’autodéfense.

Atelier robotique

Dans le cadre de l’atelier robotique, les élèvent construisent, à l’aide d’un kit de construction Fischertechnik, divers types de machines et de robots, qui sont ensuite programmés à l’aide d’un ordinateur. Ils commencent avec un sèche-mains, puis réalisent, entre autres, une barrière automatique, un robot de surveillance, divers robots roulants, puis pour finir, un robot footballeur qui peut jouer seul ou être commandé à l’aide d’un smartphone.

Atelier Cambridge

L’atelier anglais d’une heure s’adresse à tous les élèves intéressés à partir de la 10e classe.

L’objectif principal consiste à préparer les participants à un examen qu’il est possible de passer trois fois par an à Toulouse. Il s’agit du certificat « C1 Advanced » [anciennement « Cambridge Certificate in Advanced English » (CAE)] qui s’adresse aux personnes qui peuvent, veulent ou doivent faire preuve d’un très haut niveau de compétence en anglais.

Il est également possible de passer le « B2 First » qui correspond au niveau B2 du Cadre européen commun de référence pour les langues (CECRL) et est plus facile à obtenir. Pour la plupart des employeurs des régions anglophones, le « B2 First » constitue une attestation de compétence linguistique suffisante.

Parents-professeurs

Chorale parents-professeurs

La chorale parents-professeurs est ouverte à toutes les personnes qui aiment chanter et souhaitent s’engager au sein de l’École allemande de Toulouse. Elle propose des morceaux polyphoniques, souvent issus de la musique pop, pour les concerts scolaires et contribue au caractère festif des fêtes organisées à la fin de l’année scolaire.

Sorties scolaires

École maternelle

Spaziergänge und Spielzeiten im Wald

Wir gehen regelmäßig in das nahe­gelegene Wäldchen. Die Kinder können dort die Natur mit allen Sinnen erleben, sich frei bewegen und spielen. Sie klettern oder bauen mit Zweigen und Blättern, sie organisieren ein Versteck- oder Fangspiel und erfinden im Rollen­spiel Szenarien, die gut in die Wald­atmosphäre passen.

Darüber hinaus gibt es auch die Mög­lich­keit die Kinder in die Landart einzu­führen. Sie erleben die Natur indem sie aus verschiedenen Natur­materialien Kunst­werke gestalten, die sich dann selbst überlassen bleiben. Wie sie wohl beim nächsten Wald­spazier­gang aus­sehen werden?

Ausflüge ins französische Umfeld

Für unsere Kochateliers im Kindergarten benötigen wir oft Zutaten, die wir gerne mit einer kleinen Kindergruppe im nahe­liegenden französischen Umfeld ein­kaufen. So geht es einmal zum Bäcker, zum Bioladen, in den Super­markt oder auf den Wochen­markt.

Überall kommen die Kinder mit der französischen Sprache und Kultur in Kontakt und werden mit unserem Gastland ganz konkret vertraut.

Der Besuch in der Mediathek "Le Pavillon Blanc"

Zu Beginn des Kindergartenjahrs melden wir uns in der Mediathèque in Colomiers für verschiedene Veran­staltun­gen an und bekommen für das Schuljahr meist mehrere Termine. Die Médiathèque verfügt über eine gemütliche Kinderecke mit Matten, Sofas und Fellen.

Bei einer „visite libre“ können die Kinder in Ruhe stöbern, sich zusammen Bücher ansehen, sie sich vorlesen lassen und es sich bequem machen. Bei der Ver­an­staltung „raconte-moi une histoire…“, liest eine Bibliothekarin unter Berück­sichtigung der aktuellen Kinder­garten­themen ein oder mehrere Bücher vor, welche von uns auf Deutsch übersetzt werden.

Kulturelle Ausflüge

Im Verlauf des Kindergarten­jahres finden verschiedene kulturelle Ausflüge statt. Das können unter anderem Aus­stel­lungen oder Museums­besuche sein. Der oft erlebnis­reiche Weg mit Bus, Bahn oder Metro ist Teil des Ausfluges und wird von den Kindern sehr geschätzt.

Je nach Angebot und Art der Veran­staltung erhalten die Kinder alters­ent­sprechende Einblicke in verschiedene gesellschaftliche und kulturelle Themen wie Kunst, Musik, Medien, Geographie, Biologie, etc. Die in Französisch angeleiteten Führungen und Aktivitäten ermöglichen ihnen den Zugang zur französischen Sprache und Kultur. Auch die Förderung des päda­gogischen Medien­zugangs spielt bei kulturellen Ausflügen eine wichtige Rolle.

Der jährliche Kindergartenausflug

Wir organisieren jedes Jahr einen Kindergartenausflug. Das Ausflugsziel kann ein Bauernhof, eine Getreide­mühle, ein Park, ein pädagogischer Garten, ein Wald oder auch ein anderes Ziel sein. Es wird immer passend zum aktuellen Kindergartenthema gewählt, damit die Kinder einen Bezug und Interesse dafür aufbauen können.

Die Anreise erfolgt meistens mit einem Bus. Nach dem langen Tag mit viel­fältigen Eindrücken, einem Picknick im Freien und verschiedenen Aktivitäten geht es mit dem Bus wieder auf die Heimfahrt. Im Kindergarten warten die Eltern auf ihre müden Kinder.

Der Wandertag für zukünftige Schulkinder

Am Endes es letzten Kindergartenjahres führen wir mit den zukünftigen Schul­kindern einen Wandertag durch. Mit einem Picknick im Rucksack geht es über Stock und Stein. Hier ist Durch­halte­vermögen gefragt! Doch schließlich erfahren alle Wanderer, dass sie mit Pausen und verschiedenen Spiel­stationen auch eine längere Wegstrecke hinter sich bringen. Sie können stolz sein und am nächsten Tag gibt es viel zu erzählen.

École élémentaire

Klassenfahrten

Alle zwei Jahre verbringen die Klassen 2 bis 5 drei, vier oder fünf Tage ge­mein­sam auf einer Klassen­fahrt.

Mögliche Ziele sind für die unteren Klassen ein Bauern­hof im Gers und Jugend­her­bergen in den Pyrenäen für die höheren Klassen. Sie erleben die Natur, wandern, entdecken Tiere und spielen gemein­sam.

Dies fördert die Klassen­gemein­schaft und auch Kinder, die noch nie ohne Eltern über­nachtet haben, finden große Freude an diesem Abenteuer.

Collège/Lycée

Meeresbiologische Exkursion

Die meeresbiologische Exkursion findet im Rahmen der Studienfahrt für die 11. Klasse statt. Schwerpunkt ist die direkte Begegnung mit der Vielfalt mariner Lebewesen, ihrer ökologischen Bedeutung und ihrer Evolution. Hierfür besuchen wir das Centro Europeo Cap Roig in Playa de Aro (Spanien), welches uns von der Lage und der Ausstattung optimale Bedingungen bietet.

Neben der Bestimmung von Algen und Fischen, werden auch die Befruchtung und Entwicklung der Seeigel untersucht, Haie seziert, die küstennahe Vegetation erkundet sowie die wirtschaftliche und ökologische Bedeutung des Fischfangs diskutiert.

Skiwoche

Alle zwei Jahre fahren die Klassen 8 und 9 für eine Woche in die Pyrenäen zum Skifahren im Skigebiet Piau-Engaly. Skilehrer der örtlichen Skischule sowie Lehrer mit einer Lehrbefähigung im Alpinskilauf übernehmen niveau­differenzierte Gruppen. Die Schüler haben hier die Möglichkeit, als Anfänger zum Skifahren unter sachkundiger Anleitung geführt zu werden oder als Fortgeschrittene ihre Technik zu verbessern.

Fünf Tage lang wird gemeinsam Sport getrieben, abends wird in kleinen Gruppen gespielt oder mit allen zusammen eine Show oder ein Quiz veranstaltet. Diese Fahrt hat einen hohen Stellenwert in Bezug auf das Gemein­schafts­erlebnis und das Kennenlernen der Schüler der anderen Klasse.

Schulausflug

Ein gemeinsamer Start ins neue Schul­jahr! Das steckt hinter unserem tradi­tionellen Schul­ausflug zum Schul­jahres­beginn mit allen Schülerinnen und Schülern der weiter­führenden Schule.

Alle zwei Jahre abwechselnd ein- bzw. zweitägig wird in der näheren oder auch ein bisschen weiteren Umgebung von Toulouse gewandert, gespielt, gebadet, besichtig und gegessen. Mal sehen, wohin es beim nächsten Mal geht!

Klassenfahrten

Mittelmeer, Pyrenäen, Atlantik und Flusstäler – von dieser Diversität im Süd­westen Frankreichs profitieren regel­mäßig unsere 6. und 7. Klassen, wenn sie im Zwei­jahres­rhythmus zur meist ein­wöchigen Klassen­fahrt auf­brechen. Neben dem Erkunden regionaler Öko­systeme und Traditionen wie bei­spiels­­weise der „Pêche à la caluche“ steht für die Jüngsten der weiter­führenden Schule hierbei vor allem der Gemein­schafts­gedanke im Vordergrund.

Auch unsere Zehntklässler gehen auf eine jährlich stattfindende Erkundungs­tour: die Studien­fahrt, die das Ziel hat, eine größere Stadt wie Berlin, London, Barcelona oder Rom – die Zielorte der letzten Jahre – in ihrer geschicht­lichen und kulturellen Vielfalt kennen­zulernen. Nicht selten schließen sich die gleich­altrigen Realschüler dieser Fahrt an, um ihren Abschluss mit einem Gemein­schafts­erlebnis zu „vollenden“.

Fêtes et célébrations

École maternelle

Das Laternenfest im November

Im November feiern Kinder und Eltern gemeinsam unser Laternenfest. Wir singen traditionelle Laternenlieder in deutscher und französischer Sprache, ziehen mit bunten Laternen zur St. Martins Ehr‘ durch die dunklen Straßen und beenden das Beisammensein immer mit einem schmackhaften Buffet, zu dem die Kindergartenfamilien internationale Leckereien beisteuern.

Der Besuch des Nikolaus‘

„Lustig, lustig, traleralala, bald ist Nikolausabend da! “ Das singen wir jedes Jahr und warten bei einem köstlichen Nikolausfrühstück gespannt auf seinen Besuch im Kindergarten. „Nik’laus ist ein guter Mann, …“ deshalb bringt er für jedes Kind eine kleine Überraschung, für die wir uns bei ihm herzlich bedanken.

Die Weihnachtszeit

« Alle Jahre wieder… » freuen wir uns auf die Advents- und Weihnachtszeit im Kindergarten. Wir stellen Baumschmuck her, basteln Geschenke, singen Weih­nachts­lieder und inszenieren Krippen­spiele – nicht zuletzt zieht der Duft von selbstgebackenen Plätzchen durch unsere Räume.

Mit viel Freude und Eifer genießen Kinder und Erwachsene die Vor­weih­nachts­zeit und bereiten sich auf das Weihnachtsfest vor.

Die französische "Galette des Rois" am Dreikönigstag, den 6. Januar

Ob vom Bäcker gekauft oder mit den Kindern selbst gebacken, der „Königs­kuchen“ schmeckt immer! Diese traditionelle « Galette des Rois » wird in Frankreich am 6. Januar, dem Drei­königs­tag, gegessen.

In dem Kuchen ist eine « fève » versteckt und derjenige, der sie in seinem Kuchenstück findet, bekommt eine Krone und wird zum König bzw. zur Königin gekrönt.

La Chandeleur am 2. Februar mit dem Backen von Crêpes

In Frankreich, und natürlich dann auch bei uns im Kindergarten, wird am 2. Februar La Chandeleur gefeiert. Das Fest ist ebenfalls unter dem Namen Tag der Crêpes bekannt. Die Crêpes erinnern an die Form und Farbe der Sonne, da ab diesem Datum nach einem dunklen und kalten Winter die Tage wieder länger werden. „Bon appetit“!

Der bunte Karneval

Jedes Jahr feiern wir Karneval. Alle Kinder bewundern ihre bunten Kostüme, ver­gnügen sich bei verschiedenen Spielen, Bastelateliers und lustigen Geschichten.

Um sich zu stärken und auch einmal eine Pause einzulegen, treffen sie sich zu einem offenen Frühstücksbuffet, das dank der Elternbeteiligung organisiert wird. Zum krönenden Abschluss ziehen alle mit einer Polonaise durch das Schulgebäude und tanzen gemeinsam im geschmückten Flur.

HELAU UND ALAAF!!

Das Osterfest im Frühling

Mit vielen Liedern, Büchern, Gedichten und dem Basteln von Osternestern stimmen wir uns auf den Frühling ein.

Unser Kindergarten-Osterfest beginnt dann mit einem gemeinsamen Früh­stück. Auf die selbstgebackenen Osterhasen, Osterküken und Karotten­kuchen freuen sich die Kinder sehr.

Anschließend geht es in unser nahe­gelegenes Wäldchen, um nach den Osternestern zu suchen. Frohe Ostern!

Der Geburtstag eines jeden Kindes

Die Geburtstagsfeier im Kindergarten ist immer etwas ganz Besonderes. An diesem Tag wird das Geburtstagskind gewürdigt und steht im Mittelpunkt. Es erfährt Wertschätzung und Aner­kennung. Es erlebt, dass Feiern und Gefeiert-Werden Spaß machen.

Zu den wichtigsten Ritualen gehören z.B.:

• ein liebevoll hergerichteter Geburts­tags­tisch und Geburtstagskerzen
• eine Geburtstagskrone oder ein Geburtstagsstuhl
• ein Geburtstagslied und ein kräftiges „Hochleben-Lassen“ oder eine „Geburtstagsrakete“
• die guten Geburtstagswünsche
• ein Kuchen, der von zu Hause mitgebracht werden kann

Der Fensterwurf zur Verabschiedung unserer zukünftigen Schulkinder

Wenn das Kindergartenjahr dem Ende zu geht, rückt auch der Abschied der ältesten Kindergartenkinder näher. Am letzten Mittwoch vor den Sommerferien werden sie mit dem alljährlichen Fenster­wurf vom Kindergarten verabschiedet.

Eltern, Kindergartenkinder und Erzieherinnen versammeln sich im Hof, um das Ritual mitzuerleben und die Aufregung steigt. Jedes der zukünftigen Schulkinder springt mithilfe der Erzieherin durchs Fenster in den Hof und wird dort von der zukünftigen Lehrerin empfangen.

Das ist ein intensiver Moment für alle Beteiligten, welcher den Lebensabschnitt „Kindergarten“ ausklingen lässt und den Übergang in die erste Klasse feierlich gestaltet.

Wir wünschen den zukünftigen Schul­kindern alles Gute auf ihrem Weg!

École élémentaire

Einschulungsfeier

Mit wunderschönen Schul­tüten und roten Wangen vor Auf­regung kommen unsere neuen Schüler der 1. Klasse zu uns. Alle Schüler aus den Stufen 2 bis 5 begrüßen sie mit einer großen Ein­schulungs­feier im Auditorium.

Laternenfest

Anfang November haben alle Klasse Laternen gebastelt und freuen sich auf das Laternen­fest. Wir treffen uns auf dem Sport­platz, singen passende Lieder und laufen dann in einer langen Reihe mit über 500 Kindern und Eltern über den Euro­campus. Die Eltern haben immer ein schmack­haftes und ab­wechs­lungs­reiches Buffet vorbereitet und auch die Weck­männer dürfen nicht fehlen.

Weihnachtsmarkt

Am 1. Advent findet in Pibrac der große Deutsche Weih­nachts­markt statt. Hier wird alles für den guten Zweck verkauft.

Auch die Grundschule hat ihren Stand und verkauft die weih­nacht­lichen Deko­ra­tionen, die sie in der Schule mit großer Unter­stützung der Eltern ge­bastelt haben.

Nikolausfeier

Auch zu uns in die Grund­schule kommt der Nikolaus. Gemein­sam mit den 1. Klassen aus der franzö­sischen Partner­schule Lucie Aubrac und den Schülern der IST begrüßen wir den Nikolaus mit Liedern und Gedichten. Als Belohnung öffnet er seinen Sack und verteilt kleine Geschenke.

Weihnachtskonzert

Das Weihnachtskonzert ist der musi­ka­lische Höhe­punkt des Schul­jahres. In der ge­schmückten Kirche in Pibrac findet das Konzert am späten Nach­mittag mit vielen Kerzen­lichtern statt.

Unterstützt werden unsere Schüler und Kollegen von der Chor-AG und der Band-AG der weiter­führen­den Schule. Und auch das Lehrer­quintett begeistert die Besucher immer wieder. Wir singen tradi­tionelle deutsche und franzö­sische Weih­nachts­lieder, präsentieren aber auch neue, moderne Lieder aus aller Welt.

Karneval

Alaaf und Helau in der Grund­schule. Immer am Mittwoch vor Rosen­montag feiern wir mit tollen Kostümen, Liedern und Tänzen Karneval. Unsere Polonäse führt uns auch in den Kinder­garten. Es ist ein wunder­bares Erlebnis, wenn alle zusammen singen und tanzen.

Collège/Lycée

Schulkonzerte

Zum Ablauf unseres Schuljahres gehören die Schulkonzerte, bei denen sich unsere Ensembles und manchmal auch Solisten präsentieren.

Zum Weihnachtskonzert lädt die Grund­schule traditionell in die Kirche Ste. Madeleine in Pibrac ein; Chor, Flöten­gruppe, Orff-Gruppe und andere bringen „deutsche“ Weih­nachten nach Frank­reich, und auch die weiter­führende Schule ist mit dem Chor und der Band vertreten.

Die deutsch-französische Woche im Januar ist Anlass für unser zweites Konzert, ausgerichtet von der weiter­führenden Schule. Neben den Schüler-Arbeits­gemein­schaften (auch von der Grund­schule) und dem Eltern-Lehrer-Chor beteiligen sich, passend zum Anlass, auch junge Musiker von Collège und Lycée Victor Hugo an diesem Ereignis in unserem Auditorium.

Feiern von Schulabschlüssen

Endlich sein Abschluss­zeugnis in Händen zu halten – das ist der Traum eines jeden Real­schülers oder Abiturienten.

Um diesen Moment würdig zu feiern und mit Familie, Freunden und Lehrern zu teilen, organisiert die DST alljährlich un­ver­gess­liche Real­schul­abschluss- und Abitur­zeugnis­übergaben mit Reden, Musik von unseren Chören und der Band-AG, Häppchen und jeder Menge Emotionen.

Ein Abend, der nicht nur den Ab­sol­ven­tinnen und Absolventen lange in Erinnerung bleibt.

Deutsch-französische Woche

In den „Deutsch-Französischen Wochen“ feiern auch die Deutsche Schule Toulouse und ihre Koope­ra­tions­partner die deutsch-französische Freund­schaft mit zahl­reichen Pro­jekten in den Be­reichen Kultur, Bildung oder Sport.

Diese sollen die Vielfalt Frankreichs und Deutschlands hervorheben, aber auch an die dunkle Ver­gangen­heit Deutsch­lands und Frankreichs erinnern.

Theaterbesuche

Theater wird erst dann lebendig, wenn die Schüler die Stücke live auf der Bühne erleben können. Deshalb besuchen wir regel­mäßig jedes Jahr Auf­füh­rungen in Toulouse.

Die Sprache wechselt, je nachdem welches Fach die Auswahl trifft: Deutsch, Englisch und Französisch sind immer dabei – und das Ver­gnügen der Schüler, profes­sio­nelle Schau­spieler bei ihrer Arbeit beo­bach­ten zu können.

Ausstellungsbesuche

Interesse für die kulturellen Schätze der Stadt Toulouse er­wecken und Kunst­werke lebendig näher­zu­bringen sind wichtige Ziele des Kunst­unte­rrichts!

Daher finden jährlich Museums­rund­gänge oder Besuche von tempo­rären Aus­stellungen in Museen mit den ver­schiedenen Klassen statt (Bemberg Stiftung, Musée des Abattoirs für moderne und zeit­ge­nössische Kunst, Foto­aus­stellung Manifesto, neue Halle de la Machine…).

Aber auch andere Fach­schaften (z. B. Geschichte, Deutsch) organisieren gerne Museums­besuche zu ver­schiedenen Themen, die die Schülerinnen und Schüler betreffen (Musée de la Résistance, Mémorial du Camp de Rivesaltes…).

Talentshow

Unsere jährliche „Talentshow“ ist für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 offen und dient damit auch dazu, Grund­schule und weiter­führende Schule darin zu verbinden, dass alle ihr Können in Musik, Tanz, Zauberei, Akrobatik und, und, und … zeigen können.

Eine bunte Vielfalt an Talenten kommt dabei zum Vorschein, und Kreativität, Ästhetik und Mut, sich vor großem Publikum zu präsen­tieren, sind keine Grenzen gesetzt.

Concours

École élémentaire

Känguru der Mathematik

Alle Kinder aus den Klassen 3 bis 5 nehmen an diesem Mathe­matik-Wett­be­werb teil. Hier können sie ihre logi­schen Fähig­keiten zeigen.

Die ausgezeichneten Schüler werden mit ihren Preisen und Urkunden auf einer Schüler­ver­samm­lung geehrt.

Sportfest

Im Mai findet unser Sportfest statt. In alters­ge­mischten Gruppen mit etwa 6 bis 8 Kindern durchlaufen sie viele Stationen, die ihnen Schnellig­keit, Ge­schick und Team­fähig­keit ab­ver­langen.

Nur gemeinsam, groß und kleine, schaffen sie auch die schwierigen Aufgaben.

Collège/Lycée

Europaspiele

Die Europaspiele finden alle zwei Jahre statt und werden von der Inter­nationalen Deutschen Schule in Brüssel ausgerichtet. Für diesen Wettbewerb treffen sich viele Schulen der Region Nordwest- und Nordosteuropa, um sich in verschiedenen Sportarten zu messen. Im Basketball, Fußball, Volleyball und der Leicht­athletik treten sportbegabte Mädchen und Jungen der 10. – 12. Klasse gegeneinander an.

Neben dem sportlichen Wettbewerb ist auch das Kennenlernen der anderen Schulen und deren Schülern und das gemütliche Bei­sammen­sein ein wichtiger Teil der Veranstaltung.

Bundesjugendspiele, Sportfeste und Schulrekorde

Im Zwei-Jahres-Rhythmus richtet die Sportfachschaft die Bundes­jugend­spiele auf dem Sportplatz Capitany in Colomiers aus. Die Schülerinnen und Schüler bekommen so die Möglichkeit, ihre Leistung in den unter­schiedl­ichsten Disziplinen wie Langlauf, Sprint, Hoch- und Weitsprung, Kugelstoßen, Schlag- und Schleuderball zu zeigen, sich mit anderen zu messen und vielleicht sogar den Schul­rekord zu knacken. Das Highlight dieses Sporttages ist der Staffel­lauf, der am Ende des Sporttages unter jubelndem Applaus stattfindet.

Selbstverständlich werden die Leistungen der Schülerinnen und Schüler mit Urkunden geehrt.

Im Wechsel zu den Bundes­jugend­spielen findet eine vergleichbare Wett­kampf­veranstaltung wie z. B. Run & Bike oder Orien­tierungs­lauf statt.

Sportspiele

Am Ende eines Schuljahres veranstaltet die Schülervertretung (SV) ein Sportfest der besonderen Art: Gemischte Teams bestehend aus unterschiedlichen Klassenstufen treten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Unter anderem stehen dabei Völkerball, Badminton, Basketball, Handball, Fußball wie auch Frisbee und Flagfootball auf dem Programm. Und auch die Lehrerinnen und Lehrer lassen sich dieses Ereignis nicht entgehen und nehmen jedes Jahr mit zwei Teams an den Spielen teil.

Bundeswettbewerb für Fremdsprachen

Wie gut ist unser Englisch?

Im Januar eines jeden Jahres messen Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, 9 und 10 beim Bundes­wett­bewerb Fremdsprachen ihre Englischkenntnisse mit Tausen­den anderer Teil­nehmer aus ganz Deutsch­land.

Zum Schuljahresende können wir dann immer einigen Schülerinnen und Schülern zu über­durch­schnitt­lichen Leistungen und meist mindestens einem oder einer TeilnehmerIn zu einem Geldpreis gratulieren.

Wer wird der oder die nächste sein?

Jugend forscht

« Jugend forscht » ist DER Wettbewerb für alle, die sich für Mathe­matik, Informatik, Naturwissen­schaften und Technik begeistern!

Wer mitmachen will, sucht sich selbst eine interessante Frage­stellung für sein Forschungs­projekt und legt los. In der AG und zu Hause wird dann geforscht, recherchiert und eine wissen­schaft­liche Arbeit geschrieben, die dann beim Regional­wett­bewerb in Hamburg der Jury und interessierten Öffent­lich­keit vorgestellt wird.

Känguru der Mathematik

Der jährlich im März stattfindende Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Auf­gaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll.

Ein Wettstreit, bei dem es nur Ge­winner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis – für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein inter­nationales Mathe-Camp.

Geographiewettbewerb

In jedem Schuljahr laden wir alle Geographie – Experten zum Diercke Geographie-Wettbewerb der Klassen 7-10 ein. Für die 6. Klassen gibt es eine Juniorrunde.

Die erste Runde des Wettbewerbs findet im Januar statt, der Schul­sieger wird zur nächsten Runde im März eingeladen. Hier treten die Sieger der unterschiedlichen Aus­lands­schulen gegen­ein­ander an. Der Sieger der Aus­lands­schulen darf sich dann in der vierten Runde in Braun­schweig mit den 16 Landes­siegern der deutschen Bundes­länder beim Finale von DIERCKE WISSEN messen.

Die Fragen kommen aus den folgenden Kategorien: Deutschland, Europa, Welt, Allgemeine Geo­graphie und Kartenaufgaben, zu­sätz­lich gibt es ggf. Stichfragen. Die Anmeldungen erfolgen über die Erdkundelehrer.

Coopération

École maternelle

Kooperation innerhalb der DST

Im letzten Kindergartenjahr, vor der Einschulung, werden die Kinder zu „Schu-wi-du’s“. Das bedeutet „Schulkind wirst du!“ Es ist uns wichtig, die Kinder bestmöglich auf den Übergang in die 1. Klasse vorzubereiten.

Deshalb arbeiten wir eng mit der Grund­schule zusammen. Über vielfältige An­ge­bote können sich die „Schu-wi-du’s“ zunehmend mit der Rolle von zu­künf­tigen Schulkindern auseinander­setzen und identifizieren. Sie nehmen zum Beispiel an der Einschulungs­feier teil, gehen mit der Kooperations­lehrerin für Klein­gruppen­arbeit in die Räume der Grundschule und treffen während der Kooperations­besuche die Kinder der 1. Klasse.

Ein besonderes Ereignis ist auch der Besuch in der weiterführenden Schule. Dort übernehmen die älteren Schüler die Führung der „Schu-wi-du’s“ durch die naturwissenschaftlichen Fachräume und zeigen ihnen so manche Experimente.

Kooperation mit der International School of Toulouse (IST)

Im Rahmen des pädagogischen Austausches mit der Internationalen Schule Toulouse (IST) organisieren wir jeweils im Herbst und im Frühjahr des laufenden Kindergartenjahres gegen­seitige Besuche in den Räumen des Eurocampus.

Die Kinder beider Einrichtungen entdecken auf diese Weise ihre unter­schiedlichen Gruppenräume mit anderen Spielangeboten und noch nicht bekannten Aktivitäten.

Kooperation mit der École maternelle Lucie Aubrac

Der Kontakt und Austausch mit unseren Partnern aus der französischen Ein­richtung „Lucie Aubrac“ in Colomiers ermöglicht uns die Beziehung zum Gastland lebensnah und konkret zu gestalten.

Wir organisieren mehrmals im Jahr gegen­seitige Besuche. Die Kinder treffen sich zum gemein­samen Spiel, zu ver­schiedenen Aktivitäten und jährlichen Festen.

École élémentaire

Collège/Lycée

Creative Arts Day

Wenn es im Oktober für Schüler der 7. oder 8. Klassen heißt: „Jetzt seid mal kreativ, kooperativ und das Ganze bitte schön auf Englisch!“, dann steht der Creative Arts Day vor der Tür.

Es ist der Tag, an dem Schüler unserer Schule und der International School of Toulouse in gemischten Gruppen mit britischen Theater­päda­go­gen zusam­men­arbeiten, um einfache Theater­techniken kennen­zu­lernen und nicht nur sprachlich Brücken zueinander zu schlagen.

Dieser Theaterworkshop beweist jedes Jahr auf eindrucksvolle Weise, wie gut Internationalität bei uns gelebt werden kann.

Trilingualer Unterricht

Im trilingualen Unterricht – kurz „Trili“ – lernen die Schüler der 6. – 9. Klassen in gemischten Gruppen mit den gleich­altrigen Schülern aus dem Collège Victor Hugo, das sich im selben Gebäude befindet.

Die Klassen 6 und 7 haben Trili in Kunst und Musik, die Klasse 8 in Geschichte und die Klasse 9 in Erdkunde.

Jeweils einen Teil des Schul­jahrs werden sie von einer französisch-, englisch- (beide vom Collège) oder deutsch­sprachi­gen Lehr­kraft unter­richtet und lernen sich dabei unter­ein­ander und ver­schie­dene Unter­richts­stile besser kennen.

Mit Trili bietet unsere Schule eine einzig­artige inter­kulturelle Erfahrung!

Kooperation mit der IST im Fach Kunst

Seit 2018 haben die Klassen 9 und 10 die Gelegen­heit, spannende Projekte im Kunst­raum unserer Nach­bar­schule zu erleben.

Unsere Schüler fanden es über­wiegend bereichernd, neue Tech­niken und Materialien mit der englischen Kunst­lehrerin aus­probieren zu können und auch Fach­be­griffe auf Englisch zu lernen.

Chemie-Kooperation mit der IST

Wie gut ist eigentlich unser Englisch? Sehr gut, wie unsere Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse fest­stellen können, wenn es an gemein­same Chemie­stunden mit der Parallel-Klasse unserer Partner­schule, der Inter­national School of Toulouse, geht.

Recht komplexe Themen wie das Orbital­modell und die Ester-Synthese funktio­nieren nämlich auch in der Fremd­sprache schon gut und fördern so das gegen­seitige Kennen­lernen und das Bewusst­sein, dass Englisch als wissen­schaft­liche Universal­sprache gar nicht so schwer ist.

DST Kulturelles

Eine (Auslands-) Schule ist keine Insel. Neben der intensiven Interaktion von Schülern und Lehrern im Unterricht achtet die Schule darauf, dass Schüler, wo immer möglich, mit Experten jenseits des Unterrichts zusammentreffen. Sie können von ihnen lernen, sich inspirieren lassen und Expertenwissen mit dem eigenen Weltwissen in Einklang bringen.

Die Lehrer der Schule verstehen sich als Vermittler von Wissen und Erfahrungen. Sie ermöglichen es ihren Schülern, Experten zu treffen, die an der DS Toulouse herzlich willkommen sind, sei es im Fachunterricht, in jahrgangsübergreifenden Projekten oder im Rahmen von außer­unter­richt­lichen Veranstaltungen. Die Experten finden den Weg in die Grundschule oder die weiterführende Schule, oder die Schüler der DS Toulouse begeben sich zu ihnen und profitieren vom außerschulischen Lernort.

Die Begegnungen mit den Experten werden im Unterricht vorbereitet, Informationen über erfolgreiche Treffen zwischen Schülern und Experten werden im Sinne der Nachhaltigkeit festgehalten und ggf. auf der Homepage dargestellt.

Eine besonderes Angebot der Deutschen Schule Toulouse besteht in den von ihr veranstalteten Themenabenden „DST Kulturelles“, zu denen sie Spezialisten der unterschiedlichsten Fachrichtungen und Handlungsfelder zu Vortrag und Diskussion mit der Schulgemeinschaft und den Freunden der DST einlädt. Die Veranstaltungen im Rahmen von DST Kulturelles sind so angelegt, dass der vortragende Experte, wo immer möglich, auch im geeigneten Fachunterricht auftritt.