Alumni

Unsere Alumni sprechen über ihre Schulausbildung

Deutsche Schule Toulouse, ehemalige Schülerin

Lara-Maria Mohr , Projektleiterin im Umweltamt der Stadt Frankfurt am Main - Abitur 2008

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Fröhlich. Motivierend. Rüstend.

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Horizonterweiterung. Durch die Mischung vieler verschiedener Menschen (Lehrer wie Schüler), Ideen, Kulturen kann ich heute in verschiedensten Situationen sehr souverän agieren.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Feuerzangenbowle schauen in grosser (Turm) und kleiner (Klasse) Runde

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Maxence Bollé - Geschäftsführer der DraussenImFreien GmbH in Köln - Abitur 2010

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Privilegiert, lange Mittagspausen

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Das Interkulturelle und die Trilingualität. Die intensive Betreuung durch die geringe Gruppenstärke ist sowohl sehr fordernd, als auch sehr fördernd.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Die Gruppenphase der Fußballmeisterschaft Deutscher Auslandsschulen, die in Toulouse stattgefunden hat, zum Anlass der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Wir sind sieglos auf dem letzten Platz gelandet aber hatten extrem viel Spaß.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Luca Mérono, Doktorand an der Universität Freiburg - Abitur 2014

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Persönlich, International, Fördernd

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Durch die kleinen Klassen und geringe Anzahl an Lehrkräften habe ich sowohl die Schüler als auch die Lehrer sehr gut kennen gelernt. Dies, zusammen mit der engen Zusammenarbeit mit dem französischen Lycée und der Internationalen Schule Toulouse, hat in meinen Augen den Umgang mit den verschiedensten Menschen enorm gefördert. Man lernt aber auch, Konflikte zu lösen und Initiative zu ergreifen.
Dazu kommt durch das Leben in Frankreich natürlich das Lernen der französischen Sprache, aber auch die Erfahrungen und Erlebnisse in einem (anfangs) fremden Land und einer anderen Kultur, wodurch mein internationales Verständnis stark beeinflusst wurde.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Für mich waren die Auftritte der Theater-AG absolute Höhepunkte. Dabei konnten sich alle Beteiligten kreativ austoben und das hat eine tolle Atmosphäre geschaffen, auch schon während der Proben.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemalige Schülerin

Christina Köpp, Technical Data Airframe Manager bei Airbus Operations, Toulouse - Abitur 1997

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

International, Prägend, Aufregend

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Eine weltoffene Einstellung und die Mehrsprachigkeit waren beim Bewerbungsgespräch und im Arbeitsleben von großem Vorteil. Mir ist eigentlich erst nach der Schulausbildung, als ich es entbehren musste, wirklich klar geworden, wie sehr es mir an der DST gefallen hat und was ich sehr schätze: das südfranzösische Flair, das internationale Umfeld, die kleinen Klassen, der familiäre Zusammenhalt und die vielen Wochenendausflüge. Inzwischen bin ich zurückgekehrt aus Deutschland und schicke meine eigenen Kinder mit einem Lächeln an die DST.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Ich erinnere mich gerne an die klassenübergreifenden Skiausflüge, die Tenniskurse, die Projekttage und insbesondere blieben mir die musikalischen Auftritte des kleinen Orchesters, der Jazz-Band und des Chors zu Weihnachten und den Real- / Abi -Abschlussfeiern im Gedächtnis.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Christopher Hilsenbeck (rechts im Bild), Professional Rugby Player SASP RUGBY CLUB DE VANNES SUD BRETAGNE, Vannes (Frankreich) - Abitur 2011

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Lernen, Entdecken, Freundschaft

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

An der DST nehmen wir komplett am französischen Schulleben teil und mischen uns in der Kantine und auf dem Schulhof mit den französischen Schülern. Das war für mein anschließendes Studium an der Toulouse Business School und für mein jetziges Leben und meine Arbeit in Frankreich sehr hilfreich.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Die meeresbiologische Exkursion nach Spanien in der 11. Klasse mit Frau Giffhorn gehört für mich zu einer der besten Erinnerungen.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Robin Smith, Conformity Manager SA bei AIRBUS Operations SAS, Toulouse - Realschulabschluss 1993

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

BEST TIME EVER

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Die Zeit an der DST waren die prägendsten Jahre in meinem Leben. Die Schule im Ausland zu besuchen und zu beenden ist schon etwas Besonderes. Was mir vor allem gefallen hat, waren die kleinen Klassen mit den vielen Nationalitäten und die familiäre Atmosphäre.
Ich bin 1993 nach der 10. Klasse nach Bremen gezogen, um bei Airbus eine Ausbildung zu machen. Fast 30 Jahre später bin ich wieder in Toulouse und arbeite im Delivery-Center in einem Team, welches die fertigen Flugzeuge dem Kunden übergibt. Und privat genieße ich immer noch Südfrankreich. Sitze gerne auf der Terrasse mit ein paar Oliven und einem Glas Wein.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Wo soll ich anfangen, es gibt so viele? Die Skiausflüge der ganzen Schule in den Pyrenäen, die Tenniskurse im Foret de Bouconne, die Abifeiern, die langen Sommerferien am Atlantik und die endlosen philosophischen Pausengespräche in der Raucherecke. (Ja, es gab damals eine Raucherecke…) 🙂

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Yannick Poyda, Executive Assistant bei G2 Esports, Berlin (Germany) - Abitur 2016

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

kulturelle Offenheit, Bereicherung, familiär

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

In der DST bin ich in einer multikulturellen Gemeinschaft aufgewachsen. Das frühe Erlernen von zwei Fremdsprachen öffnet mir noch heute viele Türen. In der Arbeit spreche ich mehr Englisch und Französisch als Deutsch. An der DST konnte ich eine gewisse Leichtigkeit entwickeln, und das regelmässige Durchmischen der Klassen hilft uns, offen für neue Menschen und Gelegenheiten zu sein.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Ich erinnere mich immer wieder an die europäischen Sportspiele, an denen ich zweimal teilnehmen durfte. Noch heute treffe ich mich regelmäßig mit der ein oder anderen Person, die ich vor Ort kennenlernte.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Philip Holler, Co-founder Yab, Mannheim (Deutschland) - Abitur 2014

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Europäisch, Prägend, Spannend

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Die abwechslungsreiche Bildung in kleinen Gruppen, integriert in das französische Schulsystem und Umfeld. Ich habe nach Deutschland das „südliche“ Flair mitgebracht, das mir hilft, vieles gelassener zu sehen. Die erlernten Fremdsprachen helfen natürlich auch sehr weiter!

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Die Sportevents – ob Fußball gegen die IST oder die Teilnahme am Wettkampf der deutschen Auslandsschulen in Brüssel – das waren die absoluten Highlights. Die Faschingsfeiern sind mir ebenfalls in guter Erinnerung geblieben. Ein Hauch „Deutschland“ in Toulouse mit witzigen Kostümen und tollem Programm.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Deniz Keskin, Project Engineer bei Procter & Gamble (Würzburg, Deutschland) - Abitur 2012

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Integrierend, abwechslungsreich, international

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Die Möglichkeit in einem internationalen Umfeld aufzuwachsen und die daraus gewonnenen Sprachkenntnisse waren eine der größten Vorteile beim Bewerbungsprozess an der Universität und auch am späteren Arbeitsmarkt. Auch während meines Jobs kann ich mich ohne Probleme innerhalb von verschiedenen Kulturen bewegen und auch auf Schwierigkeiten und Herausforderungen besser reagieren.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Ich erinnere mich gerne an den Gastvortrag des ehemaligen Airbus Designers „Knut Marsen“. Nach seinem Vortrag bin ich mit einigen Freunden mit ihm in Kontakt geblieben.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Maximilian Sprengel, Werkstoff- und Prozessingenieur im Bereich der additiven Fertigung, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin - Abitur 2009

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

International, spaßig, herausfordernd

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

2) Zum einen war die Ausbildung an der DST eine super Vorbereitung, um mein Maschinenbaustudium zu meistern, zum anderen hat mir der Austausch mit den Schülern von Victor Hugo und der IST die Möglichkeit gegeben, mich in internationalen Kontexten sehr wohl zu fühlen.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Ich fand den Wandertag immer super.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Stefan Varga, Gymnasiallehrkraft, Private Isar-Schulen / Huber-Schulen (München) --- DST-Schüler von 1995 bis 2002, Abitur 2009

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Unvergesslich, starker Zusammenhalt der Schulfamilie, geprägt von vielen guten Lehrern

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Am meisten geholfen hat mir der enge Kontakt mit den französischen Schülern. Wir waren zusammen mit ihnen am Lycée polyvalent international de Colomiers auf dem Schulhof. Einmalig! Das Pausenangebot mit dem Foyer (Tischfußball, Süßigkeitenautomat, Sofas) und natürlich die Fastfoodkantine freitags ;). Einige wenige Lehrer haben mich so geprägt, dass ich mich selbst für den Lehrberuf entschieden habe. Derzeit bin ich stellvertretender Schulleiter in München.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Besondere Ereignisse waren die Sporttage und Feste, und zuletzt die Jubiläumsfeier vor ein paar Jahren!

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemalige Schülerin

Frederike Voss, Customer Service Associate bei TE Connectivity – Toulouse - Abitur 2014

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Bereichernd, Familiär, Lehrreich

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Als ich an der DST war, gab es leider noch nicht die Möglichkeit, das AbiBac zu machen, dies hätte mich eventuell besser auf eine Karriere in Frankreich vorbereitet.
Nichtsdestotrotz haben die 12 Jahre an der DST zu meiner persönlichen Entwicklung beigetragen; unter anderem habe ich gelernt, auf neue Personen zuzugehen und schnell eine Beziehung aufzubauen, was mir sehr bei meinem jetzigen Job hilft.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Mir haben die Weihnachtsfeiern an der DST immer gut gefallen, dort wurde immer viel musiziert und gesungen.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemalige Schülerin

Julia Zastrow, Archäologin - Abitur 2013

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Ereignisreich, Aufregend, Investigativ

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Ich kam in der 10. Klasse nach Frankreich an die DST. Die drei Jahre an der Schule waren sehr abwechslungsreich und lehrten mich vieles – aber vor allem, auch auf mein Inneres zu hören. Das internationale Flair an der Schule erleichterte mir den Einstieg in meinen Beruf.

Als Archäologin arbeite ich in unterschiedlichen Teilen der Welt in einem internationalen Team. Häufig kann man nicht voraussehen, was auf einen zukommt, aber wir haben an der DST gelernt, damit umgehen und uns überall anpassen zu können.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Ich blicke gerne auf die Proben und Aufführungen unserer Theater-AG zurück. Nicht immer ging alles glatt, doch genau diese Momente bereiteten uns immer viel Spaß. Zudem blieb mir unsere Studienfahrt nach Irland in toller Erinnerung, die wir unserem damaligen Klassenlehrer Herrn Klein zu verdanken haben.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Luca Ehlers , International E-commerce Manager bei Tonies - Boxine GmbH (Berlin) – Abitur 2013

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Austausch, Familie, Europäer

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Abgesehen von den Sprachfertigkeiten, welche ich an der DSToulouse lernen konnte, hilft mir vor allem die internationale Kompetenz. Mir fällt es leichter, Personen anderer sozialer oder geografischer Herkunft zu verstehen, wodurch ich einen deutlichen Vorteil gegenüber vielen anderen Leuten habe. Ganz nach dem Leitbild-Motto: Unsere Schüler von heute sind die Europäer von morgen.

Im Studium und auf der Arbeit habe ich festgestellt, dass Präsentationen erstellen und vor anderen Leute zu reden scheinbar nicht selbstverständlich ist, was mir aber deutlich leichter fällt, da dies ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts an der DST war.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Mir haben die Internationalen Sportevents an der DST am besten gefallen, weil es mich schon früh daran gewöhnte, mich mit Schülern aus anderen Ländern auszutauschen.
Außerdem war es jedes Jahr aufs neue unglaublich inspirierend, an der Theater-AG und der damit verbundenen Aufführung teilzunehmen.

» WENIGER

Deutsche Schule Toulouse, ehemaliger Schüler

Dennis Poyda, First Officer by Lufthansa Cityline (München) - Abitur 2013

Meine Schuljahre an der DST in drei Worten:

Erlebnisreich, Multikulturell, Weltoffen

Die Schulausbildung an der DST und mein jetziges Berufs- und Alltagsleben:

» WEITERLESEN

Die Mehrsprachigkeit an der DST ist ein enormer „Türöffner“.  Die kulturelle Vielfalt an der DST und ähnlichen Schulen ist ein wahnsinnig effektives Werkzeug gegen Rassismus und für Offenheit und Toleranz. Eigenschaften, die ich mir aufgrund von sechs Jahren an der DST angeeignet habe und die mir, vor allem in meinem Nebenjob als Rettungssanitäter extrem hilfreich sind. Im Rettungsdienst begegnet man Menschen aller Art, Kulturen, Religionen, etc. und man ist sich bewusst, dass andere Menschen anders denken, weil sie anders aufgewachsen sind. Das zu wissen ist extrem wertvoll.

Außerdem habe ich zwei Jahre als Flugbegleiter gearbeitet und habe die ganze Welt bereist. Man hat viel mehr Verständnis für Menschen, die nicht die gleiche Sprache sprechen. Man geht auch viel offener mit fremden Menschen um deswegen.

Als Pilot helfen mir diese Eigenschaften bei der Entscheidungsfindung auch viel weiter. Man lernt nämlich sich in andere Menschen oder Situationen hinein zu versetzen.

Eine Veranstaltung der DST oder ein Ereignis, an die/an das ich mich noch immer sehr gern erinnere:

Eines der schönsten und spannendsten Erlebnisse waren die ersten internationalen Sportwettkämpfe, an denen wir in Brüssel teilnahmen. Witzigerweise war ich zu dem Zeitpunkt Schülersprecher und wollte diese bei uns an der Schule organisieren. Leider gestaltete sich das als nahezu unmöglich und so kam ich in Kontakt mit der Schülersprecherin der Deutschen Schule in Brüssel. Diese hatte die gleiche Idee und schaffte es, dass mehrere Auslandsschulen, sowie eine Partnerschule an den Sportwettkämpfen teilnahmen.

Ein weiterer Punkt an den ich mich sehr gerne erinnere, weil ich viel fürs Leben gelernt habe ist der damalige stellvertretende Direktor Herr Dönch gewesen. Seine strenge aber faire Art hat mich nachhaltig geprägt.

» WENIGER

Alumni-Plattform zum Austausch

Auf dem Digital Workspace von Just Social haben wir eine Kommunikationsplattform für Alumni eingerichtet.

Wer sich als ehemaliger Schüler(in) oder ehemaliger Lehrer(in) hier anmelden möchte, muss entweder eine Einladung von jemandem erhalten, der bereits Mitglied ist oder eine Mitgliedsanfrage an alumni@dstoulouse.com mit Angabe des Abijahrgangs (bzw. des Abijahrgangs seiner ehemaligen Klasse bei früherem Verlassen der Schule) stellen.

Die Plattform ist interaktiv und hat einen Chatraum, man kann sich die Handy-App herunterladen und hat viele Rechte, die Seite mitzugestalten, z. B. andere Mitglieder einladen, Fotos und Videos hochladen, Umfragen erstellen, Veranstaltungen einstellen und vieles mehr.

Wir freuen uns auf ganz viele neue Mitglieder.

Just Social: Login für DST Alumni